Blended Learning: Eine Methode, die Lernen nachhaltig macht!

Wieso wird das IHK-Management-Training als Blended-Learning-Programm angeboten?

Der digitale Workplace wird unaufhaltsam zum neuen Normal. Wenn auch aus der Krise entstanden, sind die Zeichen der Zeit unaufhaltsam: Kompetenzen wie Selbstorganisation, Kollaboration und Methodensicherheit sind in der Arbeitswelt 4.0 erforderlich, um die Herausforderungen der Zukunft vernetzt, digital und flexibel zu lösen. Das neue Management-Training „Nachhaltig Erfolgreich Führen“ der DIHK-Bildungs-GmbH setzt daher selbstverständlich auf neue Lernprozesse, die inhaltlich und formal den New-Work-Ansatz in den Unternehmen unterstützen. Blended Learning ist das Stichwort. Doch was ist damit gemeint?

Blended heißt „gemixt“: digital mit analog, individuell mit gemeinsam

Als Blended Learning wird die Kombination und bewusst konzipierte Verknüpfung von digitalen und analogen Lehrformaten und Methoden bezeichnet. Durch diese zumeist frei wählbare Kombination können die Lernenden selbst gesteuertes Lernen mit Präsenzphasen, Learning-on-Demand, Impulsen und Reflexionsfrequenzen zu einem ganzheitlichen Lernerlebnis zusammenführen. Diese Art des Baustein-Lernens im digitalen und analogen Raum führt nachweislich zu einem besseren Lernergebnis. Kein Wunder also, dass Blended Learning in den letzten Jahren auf dem Vormarsch ist.

Auch das IHK-Management-Training ist von Anfang an als Blended Learning konzipiert worden. Durch die fortschreitenden Erkenntnisse der letzten Wochen werden nun die Modulinhalte zum Teil auch gänzlich in digitalen Formaten erstellt. Aktuell werden mit Hochdruck die Lernmedien produziert. Dabei geht es darum, die Trainingsinhalte mit konkreten Lernzielen zu verknüpfen und dafür passende Formate zu produzieren. Zur Vermittlung des Basiswissens entstehen zum Beispiel Video-Tutorials und Podcasts mit Dozenten und Fachexperten. Fachliche Whitepaper fassen das Know-how kompakt zusammen. Animationsvideos und Graphic Pics helfen, komplexe Bezüge anschaulich darzustellen. Und in webbasierten Trainingseinheiten, wie zum Beispiel einem spannenden Quiz, lässt sich das Gelernte vertiefen, üben und überprüfen. Über 200 Lernmedien werden mit den Nachhaltigkeitsexperten aus Lehre und Praxis für die Pilotphase des IHK-Management-Trainings bis Januar Schritt für Schritt eingestellt.

Eine der umfangreichsten Trainingsplattformen zur Nachhaltigkeit

„Nachhaltigkeit ist ein Querschnittsthema, das wir mit unseren Basis- und Vertiefungsmodulen umfassend für alle Unternehmensbereiche abbilden werden. Daher entsteht für das Trainingsprogramm wohl eine der umfangreichsten Content-Plattformen, die wir je bei der DIHK-Bildungs-GmbH aufgebaut haben“, erläutert Peter Uhlig.

Die Module des IHK-Management-Trainings bestehen aus drei Grundlagen-, neun Vertiefungs- und einem Transfermodul. In den Grundlagenmodulen geht es um Werte- und Compliance-Management, die Instrumente der Nachhaltigkeit sowie Know-how zu den Grundlagen der Nachhaltigkeit. Neun Vertiefungsmodule bilden Nachhaltigkeit in den unternehmerischen Kernthemen ab: „Logistik, Beschaffung und Lieferketten“, „Reporting und Controlling“, „Interne und externe Nachhaltigkeitskommunikation“, „Digitalisierung“ sowie „F&E-Projekte, Investition und Finanzierung“, „Personalmanagement und -entwicklung“, „Vertrieb und Marketing“, „Produktion“ sowie „Umweltmanagement“. Und im Transfermodul werden wichtige Kompetenzen für „Responsible Leadership“ vermittelt – also Skills für eine stärkenbasierte Führung, mit der sich herausfordernde Aufgaben wie die Umsetzung von Nachhaltigkeit im Unternehmen besser managen lassen.

Kluge Kombination der Methoden ist entscheidend für den Erfolg

Neben der Vielfalt der Medien kommt es beim Blended Learning besonders darauf an, dass die TeilnehmerInnen im Lernprozess nicht alleingelassen werden, sondern Motivation und Orientierung erhalten, damit das Lernergebnis gesichert ist. Gerade für Führungspersonen ist diese klare Ergebnisausrichtung wichtig, um mit Methodenvielfalt und Spaß den zusätzlichen Aufwand zum Alltag zu bewältigen. TeilnehmerInnen des IHK-Management-Trainings profitieren von einer ausgewogenen Kombination aus Online-Lernen und anwendungsorientierten Veranstaltungen. In zahlreichen Formaten wird dafür gesorgt, dass die Teilnehmenden allein und gemeinsam mit Dozenten zusammentreffen, sich austauschen und netzwerken können – etwa in Workshops, Feedbackrunden oder Coaching-Sessions, die sowohl im analogen als auch im digitalen Raum stattfinden.

TrainingsteilnehmerInnen profitieren von Flexibilität plus Orientierung

Zahlreiche Studien zeigen, dass die kluge Verknüpfung eines selbst gesteuerten E-Learnings mit Live-Online-Sessions und analogen Präsenztreffen die Exzellenz eines Blended-Learning-Trainings ausmacht. Für die Teilnehmenden stehen neben dem flexiblen Selbststudium und der Begleitung durch Dozenten auch soziale Kontakte und Networking sehr hoch im Kurs. Andererseits wünschen sich die Unternehmen möglichst schnelle und effektive Weiterbildungsmaßnahmen, die sich unkompliziert in den Arbeitsalltag integrieren lassen.

„Für uns wird das Projekt dann erfolgreich, wenn wir es schaffen, Nachhaltigkeit im Unternehmen als ganzheitliche Strategie zu etablieren, dafür brauchen wir auf allen Ebenen Führungskräfte mit Nachhaltigkeitsverständnis“, so Peter Uhlig. „Weil sich das Training an alle Unternehmensbereiche richtet, sind daher eine hervorragende Lerneffizienz, kombiniert mit Flexibilität und Orientierung für die Teilnehmenden, besonders wichtig für den Erfolg unseres neuen Trainings!“

Auf einen Blick

Die Vorteile von Blended Learning im IHK-Management-Training

  • Flexibel: Lernen, wo und wann ich will
    Die TeilnehmerInnen können jederzeit und von überall online auf die Trainingsinhalte zugreifen, Inhalte wiederholen und Übungen zu Hause oder unterwegs durchführen.
  • Selbst organisiert: Lernen, was ich will
    Die TeilnehmerInnen entscheiden selbst über den Ablauf der Lerninhalte, indem sie Grundlagen- oder Vertiefungsmodule individuell ansteuern, ganz nach persönlichem Wissensstand.
  • Motivierend: Lernen, was Spaß macht
    Die Lernmedien sind verständlich, nah an der Praxis, für eine nachvollziehbare, praktische Anwendung entstanden und mit interaktiven und motivierenden Tools ausgestattet.
  • Kontaktstark: Lernen im Austausch
    In gemeinsamen Work Sessions wird das fachliche Networking in der eigenen Nachhaltigkeitscommunity gefördert.
  • Ergebnisorientiert: Lernen mit Ziel
    Über das Lernziel der einzelnen Module besteht für die TeilnehmerInnen jederzeit Klarheit. Dieser Support motiviert, sich den komplexen Wissensstand zur Nachhaltigkeit sicher und effizient zu erarbeiten.

Sie sind Führungskraft und wollen am innovativen Trainingsprogramm teilnehmen?
Dann verpassen Sie den Anmeldestart nicht und abonnieren Sie hier unseren Newsletter. Wir sehen uns!