Zertifikatslehrgang Sustainable Leadership (IHK)

Nachhaltigkeitswissen fürs Mittlere Management

Unser Angebot für Führungskräfte des Mittleren Management ist ein digitaler und kompakter Zertifikatslehrgang „Sustainable Leadership (IHK)“. Wir legen damit die Basis für eine fundierte Nachhaltigkeits-Weiterbildung in allen relevanten Geschäftsbereichen. Denn richtig verstandenes Nachhaltigkeitsmanagement berücksichtigt alle Dimensionen unternehmerischen Handelns.

Mit dem IHK-Zertifikatslehrgang „Sustainable Leadership (IHK)“ bilden Sie fachliche Expertise in mindestens einer von neun strategischen Kompetenzen nachhaltiger Unternehmensführung aus – branchenspezifisch und praxisnah. Wählen Sie mit Ihrem Führungsteam konkrete Management-Trainingsfelder, die Ihr Unternehmen den entscheidenden Schritt nach vorn bringen. Und schließen Sie das Training ab mit der Aussicht, auf ein ganzheitlich agierendes Sustainable Leadership-Team zählen zu können!

Online IHK-Zertifikatslehrgang

Führungskräfte mittleres Management

  • Aktualisieren Sie nachhaltiges Grundlagenwissen
  • Vertiefen Sie Ihre bereichsbezogene Nachhaltigkeitskompetenz
  • Entwickeln Sie eine nachhaltige Abteilungsstrategie
  • Adaptieren Sie konkrete Praxisfälle
  • Stärken Sie Ihre persönlichen Leadership-Skills

Der Zertifikatslehrgang besteht aus 3 Modulen:
1. Grundlagenmodul
2. fachspezifisches Vertiefungsmodul (9 Themen)
3. Transfermodul

Grundlagenmodule

Grundlagenmodul 1 „Grundlagen von Nachhaltigkeit“

Nächste Termine

Slot 1: 09.11.-09.12.2021
Dienstags & Donnerstags je ab 17 Uhr

Slot 2: 17.11.-17.12.2021
Mittwochs ab 17 Uhr & Freitags ab 16 Uhr

Worum geht’s?

Nachhaltiges Management wird zunehmend zu einem wesentlichen Faktor im Unternehmenskontext und kann signifikant dazu beitragen, Wettbewerbsvorteile zu erzielen!
Aber wie hängen Nachhaltigkeit als theoretischer Ansatz und nachhaltiges Management in der Praxis zusammen? Warum brauchen wir neue Führungskompetenzen und Unternehmensstrategien, um nachhaltig erfolgreich zu agieren? Welche Einflussfaktoren und Perspektiven spielen für ein nachhaltiges Management eine Rolle? Dieses Modul bildet den Auftakt des Trainingsprogramms und vermittelt anschaulich, partizipativ, praxisnah und branchen- bzw. bereichsübergreifend ein chancenorientiertes Verständnis von nachhaltigem Management, sodass die Teilnehmenden ein starkes Fundament für die folgenden Trainingsmodule erhalten.

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd.*
Selbstlernphase: Relevanz, Herausforderungen, Chancen und Potenziale von Nachhaltigkeit
vorgelagertes Webinar: Vorstellung des IHK-Management-Trainings 2
1. Webinar: Treiber der Nachhaltigkeit 2,5
Selbstlernphase (nur bei kompletter Onlinereihe): Nutzen von Nachhaltigkeit für das Kerngeschäft
2. Webinar: Blickwinkel auf Nachhaltigkeit 2
3. Webinar: Transfer und Ausblick 1,5
Gesamtumfang 8 LStd.
Grundlagenmodul 2 „Nachhaltigkeit als strategisches Instrument“

Nächste Termine

Slot 1: 09.11.-09.12.2021
Dienstags & Donnerstags je ab 17 Uhr

Slot 2: 17.11.-17.12.2021
Mittwochs ab 17 Uhr & Freitags ab 16 Uhr

Worum geht’s?

Die Führungskräfte des mittleren Managements sind die entscheidende Schnittstelle zwischen strategischer Unternehmensführung und operativer Umsetzung.

Im Grundlagenmodul zwei dreht sich für die Teilnehmenden alles um die Frage „Wie genau?“: Wie kann eine unternehmensübergreifende und im Kern des Unternehmens integrierte Nachhaltigkeitsstrategie auf die einzelnen Aufgabenbereiche umgesetzt werden und was heißt das operativ für die verantwortliche Führungskraft? Welche Potenziale für die strategische Integration von Nachhaltigkeit im eigenen Unternehmenskontext lassen sich identifizieren und wie lassen sich diese nutzen? Wie genau kann der eigene Führungsstil weiterentwickelt werden, um die Mitarbeiterschaft für das Thema zu begeistern, die großen Potenziale aufzuzeigen und die erforderliche Innovationsoffenheit zu schaffen? Das Grundlagenmodul zwei dient als grundlegende Vorbereitung für die anschließenden Vertiefungsmodule und zeichnet sich dabei durch eine starke Praxis- und Handlungsorientierung aus und soll die Überführung in konkretes Handeln ermöglichen, sodass der Transfer des Erlernten in den Unternehmensalltag gelingt.

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd.*
Selbstlernphase: Strategische Herausforderungen und Chancen von nachhaltigem Management
1. Webinar: Komplexe Wirkzusammenhänge einer globalisierten Lebens- und Arbeitswelt 3
Selbstlernphase (nur bei kompletter Onlinereihe): Begriffe und Entwicklungen der nachhaltigen Unternehmenstransformation
2. Webinar: Wesentliche strategische Modelle und Instrumente, Transfer und Ausblick 3
Gesamtumfang 6 LStd.
Grundlagenmodul 3 „Werte- und Compliance-Management“

Nächste Termine

Slot 1: 09.11.-09.12.2021
Dienstags & Donnerstags je ab 17 Uhr

Slot 2: 17.11.-17.12.2021
Mittwochs ab 17 Uhr & Freitags ab 16 Uhr

Worum geht’s?

Worthülse Nachhaltigkeit? Oder doch ein unternehmerisches Konzept mit Substanz? Ein praxiswirksames Werte- und Compliance-Management kann für ein Unternehmen viele Vorteile generieren. In einer dynamischen und komplexen Welt voller Umbrüche und Unsicherheiten geben Werte Orientierung und Stabilität. Zudem schaffen Werte eine gemeinsame Handlungsgrundlage für die Mitarbeitenden im Unternehmen, besonders dann, wenn einzelne Sachverhalte nicht durch bestimmte Vorgaben geregelt sind. Dennoch ist auch eine sorgfältig gestaltete Compliance notwendig, um – aufbauend auf den Werten – spezifische Regeln für kritische Themen und Bereiche zu implementieren, die legales und legitimes Verhalten von Mitarbeitenden fördern. Denn Verstöße führen in der medialen und transparenten Welt von heute schnell zu Reputationsskandalen und schlussendlich auch zu finanziellen Einbußen. Dieses Trainingsmodul versetzt Teilnehmende in die Lage, ein Werte- und Compliance-Management-System sowohl fachlich strukturiert zu entwickeln wie auch führungstechnisch aktiv im Unternehmen zu verankern: als Kompetenz-Leuchtturm, Vorbild und Impulsgeber für das Erreichen SMART-er Nachhaltigkeitsziele.

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd.*
Selbstlernphase: Gegenseitiges Kennenlernen der Teilnehmer:innen und Dozent:innen Grundlagen des Werte- und Compliance-Managements
1. Webinar: Aufbau eines Werte- und Compliance-Managements in Anlehnung an die ISO 19600 – Schritte 1 und 2 2
Selbstlernphase (nur bei kompletter Onlinereihe): Gegenseitiges Kennenlernen der Teilnehmer:innen und Dozent:innen Aufbau eines Werte- und Compliance-Managements in Anlehnung an die ISO 19600 – Schritt 2
2. Webinar: Aufbau eines Werte- und Compliance-Managements in Anlehnung an die ISO 19600 – Schritte 3 bis 5 2
Gesamtumfang 4 LStd.

Vertiefungsmodule

Fachmodul 1 „Nachhaltigkeit in Logistik, Beschaffung und Lieferketten“

Nächste Termine

11.01.-02.02.2022
Dienstags & Mittwochs ab 17 Uhr

Worum geht’s?

Die globalen Zusammenhänge der heutigen Wirtschaft treten mit Blick auf international geknüpfte Lieferketten besonders deutlich zu Tage. Menschenrechte, Arbeitsbedingungen, Umweltstandards – immer mehr Kunden und Stakeholder erwarten eine ethisch verantwortungsvolle Erschließung von Rohstoffen und Produktion entlang der Wertschöpfungsketten. In diesem Trainingsmodul analysieren die Teilnehmenden grundsätzlich bestehende Möglichkeiten eines nachhaltigen Managements in Beschaffungs- und Logistikprozessen. Sie lernen, dieses Wissen mit Blick auf ihre persönliche Unternehmenskonstellation zu konkretisieren und zu präzisieren. Schließlich trainieren sie darauf aufbauend, entscheidendes Führungswissen anzuwenden, um gemeinsam mit Lieferanten, Dienstleistern und interne Kundinnen und Kunden zu einer neuen Strategie der nachhaltigen Beschaffung und wirkungsvollen Maßnahmen zu ihrer Umsetzung gelangen zu können. 

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd.*
Selbstlernphase:
Individuelle Vorbereitung im Vorfeld
1. Webinar:
Einordnung gesellschaftlicher Rahmenbedingungen und Anforderungen an Unternehmen
3
2. Webinar:
Einordnung gesellschaftlicher Rahmenbedingungen und Anforderungen an Unternehmen
3
Selbstlernphase:
Kontextualisierung auf das eigene Unternehmen
3. Webinar (nur bei kompletter Onlinereihe):
Methoden und Instrumente zur Analyse, Einordnung und Priorisierung relevanter Themenfelder – Risikoanalyse
2,5
4. Webinar (nur bei kompletter Onlinereihe):
Methoden und Instrumente zur Analyse, Einordnung und Priorisierung relevanter Themenfelder – Wesentlichkeitsmatrix
2,5
5. Webinar (nur bei kompletter Onlinereihe):
Methoden, Verfahren und Handwerkszeug des Einkaufs- und Lieferkettenmanagements
2
6. + 7. Webinar (nur bei kompletter Onlinereihe):
Methoden, Verfahren und Handwerkszeug des Einkaufs- und Lieferkettenmanagements
4
8. Webinar:
Spezielle Methoden und Instrumente zur Steuerung von Lieferketten
3
Gesamtumfang 20 LStd.
Fachmodul 2 „Nachhaltigkeitsreporting und -controlling“

Nächste Termine

10.01.-07.02.2022
Montags ab 18 Uhr

Worum geht’s?

Die Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts ist für viele Unternehmen bereits heute Pflicht. Jenseits der Erfüllung „lästiger“ Anforderungen, zahlen sich Professionalität, Aussagefähigkeit und überzeugende Inhalte der Nachhaltigkeitsberichterstattung aus, denn mit ihnen steht und fällt das Vertrauen von Kapitalgebenden, Kundinnen und Kunden und Mitarbeitenden ins Unternehmen. Wie kann ein überzeugendes Nachhaltigkeitsreporting inhaltlich und formal realisiert werden und, als Voraussetzung hierfür, welche Controllingsysteme sind im Unternehmen erforderlich, um die entsprechenden Daten valide liefern und aufbereiten zu können? Diese beiden Themenblöcke bilden das Zentrum dieses Trainingsmoduls.

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd.*
Selbstlernphase:
Grundlagen des Nachhaltigkeitsreportings (NHR) und -controllings (NHC)
1. + 2. Webinar inkl. Breakout-Sessions:
Systematischer Aufbau eines Berichtswesens und Berichtserstellung
8
Selbstlernphase:
Nachhaltigkeitscontrolling
3. Webinar:
Nachhaltigkeitscontrolling
2
Gesamtumfang 10 LStd.
Fachmodul 3 „Nachhaltigkeitskommunikation“

Nächste Termine

11.01.-01.02.2022
Dienstags & Donnerstags je ab 16.30 Uhr

Worum geht’s?

Eine sorgfältig konzipierte und handwerklich gut umgesetzte Nachhaltigkeitskommunikation stellt einen wesentlichen Erfolgsschlüssel für die strategische Umsetzung von Nachhaltigkeit im Unternehmen dar. Mit diesem Vertiefungsmodul erhalten die Teilnehmenden das Theoriefundament, um ein wirkungsvolles Konzept für die interne und externe Kommunikation von Nachhaltigkeit, exakt ausgerichtet an den Nachhaltigkeitszielen des Unternehmens, entwickeln zu können. Darauf aufbauend erarbeiten sie passgenaue Maßnahmen, um die für ihr Unternehmen relevanten Stakeholder zu identifizieren, sie mit den richtigen Kommunikationsinstrumenten gezielt anzusprechen und über die verschiedenen Kanäle hinweg einen stimmigen Nachhaltigkeits-Kommunikationsmix umzusetzen. Die Erhöhung der internen Zustimmung zum Nachhaltigkeitskurs des Unternehmens, eine klare Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb sowie der Aufbau eines langfristigen Nachhaltigkeitsimages in der öffentlichen Wahrnehmung ist für die interne und externe Kommunikation der Schüssel. 

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd.*
Selbstlernphase:
Grundlagen der Nachhaltigkeitskommunikation (NHK)
1. + 2. Webinar:
Instrumente der NHK
6
Selbstlernphase:
Instrumente der NHK
3. Webinar:
Systematisches Stakeholder-Management als Basis der NHK
3
Breakout-Session:
Systematisches Stakeholder-Management als Basis der NHK
3
4. Webinar:
Systematische Entwicklung eines ganzheitlichen NHK-Konzepts
3
Breakout-Session:
Systematisches Stakeholder-Management als Basis der NHK
3
5. Webinar:
Systematische Entwicklung eines ganzheitlichen NHK-Konzepts
2
Gesamtumfang 20 LStd.
Fachmodul 4 „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“

Nächste Termine

13.01.-17.02.2022
Mittwochs & Donnerstags ab 18 Uhr

Worum geht’s?

Digitalisierung ohne Nachhaltigkeitsstrategie, das wäre eine vergeudete Chance. Doch wie genau lassen sich KI-Systeme, Vernetzung und neue Kommunikationsformen strategisch so planen und umsetzen, dass tatsächlich eine signifikante Einsparung von Ressourcen erreicht wird, dass Umwelt und Klima profitieren und die Zusammenarbeit höhere Agilität und Effizienz entfaltet? Das Trainingsmodul vermittelt, worauf es im Kontext der Unternehmensführung ankommt: Vom inhaltlichen Verständnis eines gelungenen gleichzeitigen Digitalisierungs- und Nachhaltigkeits-Change über die hierfür benötigten Führungsmethoden und strategischen Impulse ins Unternehmen und an die Stakeholder bis zur konsequenten Steuerung der vielschichtigen Transformationsprozesse. Nachhaltigkeit ist der Schlüssel, um das volle Potenzial der Digitalisierung auszuschöpfen. Gewusst wie! – Darum geht’s in diesem Trainingsmodul.

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd.*
Selbstlernphase: Grundlegende Zusammenhänge von Digitalisierung, Komplexität und Nachhaltigkeit
1. Webinar:
Grundlegende Zusammenhänge von Digitalisierung, Komplexität und Nachhaltigkeit
1
Breakout-Session:
Grundlegende Zusammenhänge von Digitalisierung, Komplexität und Nachhaltigkeit
1
Selbstlernphase:
Grundlegende Zusammenhänge von Digitalisierung, Komplexität und Nachhaltigkeit
2. Webinar:
Nachhaltige Innovationskultur und Innovationsmanagement
2
3. Webinar:
Nachhaltige Innovationskultur und Innovationsmanagement
2
4. Webinar:
Strategien für Resilienz in digitalen Transformationsprozessen
2
5. Webinar:
Strategien für Resilienz in digitalen Transformationsprozessen
2
6. Webinar:
Strategien für Resilienz in digitalen Transformationsprozessen
2
Selbstlernphase:
Strategien für Resilienz in digitalen Transformationsprozessen
7. Webinar:
Strategien für Resilienz in digitalen Transformationsprozessen
2
8. Webinar:
Rahmenbedingungen für Agilität bei Mitarbeiter:innen und in Organisationsstrukturen
2
9. Webinar:
Rahmenbedingungen für Agilität bei Mitarbeiter:innen und in Organisationsstrukturen
2
10. Webinar:
Rahmenbedingungen für Agilität bei Mitarbeiter:innen und in Organisationsstrukturen
2
Gesamtumfang 20 LStd.
Fachmodul 5 „Nachhaltige Investition und Finanzierung“

Nächste Termine

11.01.-01.02.2022
Dienstags ab 17 Uhr

Worum geht’s?

Die nachhaltige Anlage von Kapital ist eines der großen Zukunftsthemen der Nachhaltigkeit. Immer mehr institutionelle, aber auch private Anleger:innen beziehen bei der Investitionsentscheidung ökologische und soziale Kriterien sowie Aspekte guter Unternehmensführung ein. Deshalb ist es für Unternehmen, die sich über den Kapitalmarkt finanzieren, wichtig die entsprechenden ESG-Kriterien und die entsprechenden Mechanismen zu kennen. Doch nicht nur große Unternehmen sind mit dieser Entwicklung konfrontiert, denn auch Banken berücksichtigen diese Kriterien zunehmend bei der Kreditvergabe. Schließlich bietet sich für Unternehmen aller Größen durch die Anlage von Kapital die Möglichkeit, eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Das Vertiefungsmodul macht die Teilnehmenden deshalb mit den Akteuren und Strukturen des Kapitalmarkts für nachhaltige Investition und Finanzierung vertraut. Daran anknüpfend erarbeiten die Teilnehmenden, wie sie einerseits ihr Unternehmen optimal für Investoren positionieren und andererseits eine eigene nachhaltige Investitionsstrategie für die anstehenden Kapitalentscheidungen entwickeln und umsetzen können. Es geht also um die elementare Frage, wie nachhaltig Kapital beschafft und investiert werden kann.

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd.*
Selbstlernphase:
Grundlagen der nachhaltigen Investition und Finanzierung (IuF)
1. Webinar:
Wichtige Initiativen und Akteur:innen
2
Selbstlernphase:
Wichtige Initiativen und Akteur:innen
2. + 3. Webinar:
Möglichkeiten und Instrumente nachhaltiger Investition
5
4. Webinar:
Möglichkeiten und Instrumente nachhaltiger Finanzierung
3
Gesamtumfang 10 LStd.
Fachmodul 6 „Nachhaltigkeit in Personalmanagement und -entwicklung“

Nächste Termine

11.01.-15.02.2022
Dienstags & Donnerstags ab 18 Uhr

Worum geht’s?

Digitalisierung, Globalisierung und demografischer Wandel: Unternehmen brauchen mehr denn je leistungsbereites kompetentes Personal. Und die Beschäftigten? Sie wünschen sich neben einer leistungsgerechten Entlohnung immer öfter eine motivierende Unternehmenskultur, Innovationsoffenheit und ethische Grundsätze des unternehmerischen Handelns. Das nachhaltige Personalmanagement bringt diese Anforderungen in einem konstruktiven Konzept zusammen. Wie geht Personalmanagement und -entwicklung morgen? Welche Instrumente entfalten nachhaltige Wirkung im Wettbewerb um die besten Köpfe? Was bedeuten Lernkultur und sinnstiftende Arbeitsorganisation? Dieses Trainingsmodul entwickelt Antworten und Zukunftsperspektiven, die präzise auf die Ist-Situationen zugeschnitten sind, die die Teilnehmenden mitbringen.  

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd.*
Selbstlernphase: Individuelle Vorbereitung im Vorfeld
1. Webinar:
Gesellschaftliche und marktpolitische Treiber
2
Selbstlernphase:
Zentrale Begrifflichkeiten und Konzepte
2. Webinar:
Zentrale Begrifflichkeiten und Konzepte
2
Selbstlernphase:
Das Menschenbild im nachhaltigen Personalmanagement
3. Webinar:
Das Menschenbild im nachhaltigen Personalmanagement
2
Selbstlernphase:
Modelle des nachhaltigen Personalmanagements
4. Webinar:
Modelle des nachhaltigen Personalmanagements
2
Selbstlernphase:
Relevanz eines nachhaltigen Personalmanagements
5. Webinar:
Relevanz eines nachhaltigen Personalmanagements
2
Selbstlernphase:
Strategieentwicklung beim nachhaltigen Personalmanagement
6. Webinar:
Strategieentwicklung beim nachhaltigen Personalmanagement
2
Selbstlernphase:
Nachhaltige Personalgewinnung/-freisetzung
7. Webinar:
Nachhaltige Personalgewinnung/-freisetzung
2
Selbstlernphase:
Nachhaltige Personalentwicklung
8. Webinar:
Nachhaltige Personalentwicklung
2
Selbstlernphase:
Nachhaltige Personalpflege und -erhalt
9. Webinar:
Nachhaltige Personalpflege und -erhalt
2
Selbstlernphase:
Voraussetzungen eines nachhaltigen Personalmanagements
10. Webinar:
Voraussetzungen eines nachhaltigen Personalmanagements
2
Selbstlernphase:
Anwendung und Reflexion
11. Webinar:
Anwendung und Reflexion
2
Gesamtumfang 22 LStd.
Fachmodul 7 „Nachhaltigkeit in Vertrieb und Marketing“

Nächste Termine

12.01.-15.02.2022
Dienstags & Mittwochs ab 18 Uhr

Worum geht’s?

Ein nachhaltiges Marketing und eine nachhaltige Vertriebsorganisation zeichnen sich durch ein verändertes Verständnis der Kundenbeziehung sowie der Produkt-, Preis- und Kommunikationspolitik aus – mit spürbaren Ergebnisverbesserungen. Das Trainingsmodul zeigt die vielfältigen Einflussmöglichkeiten auf, die das Marketing im Change-Prozess des gesamten Unternehmens Richtung Nachhaltigkeit besitzt. Es vermittelt zudem die erforderlichen strategischen Planungsinstrumente für eine erneuerte nachhaltige Absatzstrategie, die Erschließung neuer Kundensegmente und die (Neu-)Positionierung einer überzeugenden nachhaltigen Marke. Das Training zusätzlicher Kommunikations- und Führungs-Skills, um Mitarbeitende und Führungskräfte anderer Abteilungen konstruktiv für den Nachhaltigkeits-Change aktivieren zu können, runden das Programm ab.

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd.*
Selbstlernphase:
Einordnen des Status quo des eigenen Unternehmens
1. Webinar:
Gegenseitiges Kennenlernen der Teilnehmer:innen und Dozent:innen
2
Selbstlernphase:
Analyse und Bewertung des persönlichen und unternehmensbezogenen Status quo
2. + 3. Webinar:
Chancen und Herausforderungen nachhaltigen Marketings und Vertriebs
4
Selbstlernphase:
Erste Ansatzpunkte für eine nachhaltige Marken- und Vertriebskonzeption
4. Webinar:
„Inside-out“-Perspektive auf Nachhaltigkeit
2
5. Webinar:
„Outside-in“-Perspektive auf Nachhaltigkeit
2
Selbstlernphase:
Analyse der innerbetrieblichen Ausgangssituation; Umsetzung der Analyseergebnisse in konkrete Argumentationshilfen
6. Webinar:
Parameter für eine erfolgreiche Marken- & Produktkonzeption
2
7. Webinar:
Wesentliche Schritte beim Roll-out von nachhaltigen Markenstrategien
2
Selbstlernphase:
Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsargumentation; Konzeption individueller Strategien
8. + 9. Webinar:
Analyse und Beurteilung der erarbeiteten Konzeptionen
4
10. Webinar:
Transfer der bisherigen Erkenntnisse im Bereich des nachhaltigen Vertriebs
2
Gesamtumfang 20 LStd.
Fachmodul 8 „Nachhaltige Produktion“

Nächste Termine

10.01.-14.02.2022
Montags & Mittwochs ab 17 Uhr

Worum geht’s?

Unternehmen müssen über kurz oder lang ihre Produktion auf Prinzipien der Nachhaltigkeit umstellen. Wer früher beginnt, kann schneller die damit einhergehenden Vorteile realisieren: massive Senkung der Energiekosten, Effizienzsteigerung bei der Produktion, gestärkte Innovations- und Zukunftsfähigkeit im globalen Wettbewerb. Das Vertiefungsmodul vermittelt den Teilnehmenden das Fachwissen für eine detaillierte Analyse der Produktionsprozesse unter Nachhaltigkeitskriterien und erarbeitet mit ihnen anhand von Best-Practice-Beispielen, mit welchen Maßnahmen insbesondere der Digitalisierung und des Energie- bzw. Ressourcenmanagements die Umstellung der Produktion eingeleitet und zielführend gemanagt werden kann. Produktionstechnisches Know-how, strategischer Weitblick und erweiterte Führungskompetenzen stehen auf der Agenda, um eine nachhaltige Produktion in Gang zu bringen.

Struktur des Moduls als Online-Variante

Themen LStd*
Selbstlernphase:
Einführung, Sensibilisierung und rechtliches Umfeld
1. + 2. Webinar:
Einführung, Sensibilisierung und rechtliches Umfeld
4
Selbstlernphase:
Allgemeine Handlungsansätze
3. Webinar:
Erläuterung allgemeiner Handlungsansätze
2
Selbstlernphase:
Systematisches Vorgehen mit dem EnMS
4. Webinar:
Erläuterung systematischen Vorgehens mit dem EnMS
2
Selbstlernphase:
Konkrete Handlungsansätze
5. Webinar:
Erläuterung konkreter Handlungsansätze
2
Selbstlernphase:
Inspiration durch Technologiebeispiele
6. Webinar:
Adaptierbarkeit konkreter Technologiebeispiele der Digitalisierung
2
7. Webinar:
Einsatzmöglichkeiten und Adaptierbarkeit konkreter Technologiebeispiele im eigenen Unternehmen
3
Selbstlernphase:
Inspiration durch Technologiebeispiele
8. Webinar:
Erläuterung konkreter Technologiebeispiele der Digitalisierung
2
9. + 10. Webinar:
Einsatzmöglichkeiten und Adaptierbarkeit konkreter Technologiebeispiele der Digitalisierung im eigenen Unternehmen
5
Optionales 11. Webinar:
Lessons learned und Transfersicherung
(1)
Gesamtumfang 22 LStd.
Fachmodul 9 „Umweltmanagement“

Nächste Termine

13.01.-17.02.2022
Donnerstags ab 17 Uhr

Worum geht’s?

ISO 14001 oder EMAS – das sind die Basics, doch was ist in Sachen Umweltmanagement möglich, wenn man aus der Pflicht eine Kür macht? Darum geht’s in diesem Trainingsmodul, denn die Chancen eines Umweltmanagements lassen sich nur realisieren, wenn es konsequent und kontinuierlich umgesetzt wird. Mehr Know-how, Best-Practice-Cases, erweiterte Führungs-Skills, neue Impulse für die Implementierung und Weiterentwicklung eines unternehmensspezifischen, rechtssicheren Umweltmanagement-Systems – das ist es, was „Nachhaltig Erfolgreich Führen“ mit diesem zentralen Trainingsmodul bietet.

Struktur des Moduls als Online-Variante

Transfermodul

Transfermodul „Responsible Leadership“

Transfermodul inkl. IHK-Test Responsible Leadership (ca. 12 LStd.)

Führungskräfte-Coaching, Lernen am individuellen Praxisfall, IHK-Test in Form einer Case-Präsentation

Worum geht’s?

Damit eine nachhaltige Unternehmensausrichtung gelingt, müssen die Teilnehmenden den Transfer von den Grundlagen- und Fachmodulen in wirksames Führungshandeln schaffen, also vom Wissen zum Handeln kommen.

„Responsible Leadership“, also eine verantwortungsvolle Führung, die einen gesellschaftlichen Mehrwert schafft und dabei unternehmerisch erfolgreich ist, bietet für Unternehmen vielerlei Nutzenpotentiale. Verantwortungsvolle Führung ist nur dann wirksam, wenn die verantwortungsvoll Führenden andere überzeugen, ihnen zu folgen. Diese individuelle Überzeugungskraft setzt ein ausreichendes Maß an Selbstkenntnis auf Seiten der jeweiligen Führungskraft voraus. Ein weiterer Nutzen dieses Moduls für Unternehmen ist daher, dass die teilnehmende Führungskraft an Selbstkenntnis und damit an Wirksamkeit gewinnt.

IHK-Zertifikat „Sustainable Leadership (IHK)“

Jetzt anmelden: Entscheiden Sie sich für eine nachhaltige Zukunft!

Die Trainings-Module finden digital statt und werden zunächst von den IHKs der Pilotphase ausgerichtet. Finden Sie hier die IHK, die für Ihr Trainings-Programm regional zuständig ist.

Ihre Auswahl:
Auswahl löschen
Zur zuständigen IHK durchleiten
Themen LStd*
Webinar:
Einführung und Kennenlernen
2
1. Selbstlernphase (bei kompletter Online-Reihe):
Thema 1: Bedeutung des Umweltmanagements
Thema 2: Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz
Webinar (bei kompletter Online-Reihe):
Umweltaspekte im Kontext der Organisation
4
2. Selbstlernphase (bei kompletter Online-Reihe):
Thema 3: Lebenszyklusbetrachtung
Thema 4: Klimaschutz
Webinar (bei kompletter Online-Reihe):
Umweltrelevante Prozesse 
4
3. Selbstlernphase (komplette Online-Reihe):
Thema 5: Rechtliche Anforderungen
Webinar (komplette Online-Reihe):
Umweltrecht
Managementsysteme, Teil 1
4
4. Selbstlernphase (komplette Online-Reihe):
Thema 6: Managementsysteme
Webinar (komplette Online-Reihe):
Managementsysteme, Teil 2
Unternehmenskultur
4
Abschluss-Webinar,
weitere Informationsquellen
2
Gesamtumfang 20 LStd.